IRG

Über Regenbogenfische zur IRG

Im ursprünglich für unseren Sohn vor einigen Jahren gekauften Aquarium schwammen u. a. auch Melanotaenia Boesemani und Melanotaenia Lakamora (letztere leider Hybriden, wie sich später herausstellte) aus der „Familie“ der Regenbogenfische.

Das Interesse an diesen Tieren führte zur intensiveren Beschäftigung mit dieser Art und so wurden die weiteren Becken im Aquarienkeller bevorzugt mit Regenbogenfischen besetzt.

Da ich mich zu diesen interessanten Tieren noch intensiver beschäftigen und mich mit Gleichgesinnten austauschen wollte, nahm ich mit der IRG, genauer mit Johannes Graf von der IRG-NRW Kontakt auf.

Die IRG (internationale Gemeinschaft für Regenbogenfische e. V.)  ist ein Zusammenschluss von Zierfischliebhabern, die sich gezielt für Regenbogenfische und Blauaugen interessieren.

Johannes Graf lud mich zu einem Schnupperbesuch eines Regionaltreffens in Solingen ein. Dort fand ich genau, was ich suchte, nämlich Kontakt zu erfahrenen Haltern und Züchtern von Regenbogenfischen und einen regen Austausch über diese Tiere.

Ich wurde dort sehr nett aufgenommen und unterschrieb schon beim zweiten Besuch den Mitgliedsantrag, was angesichts des erhobenen Betrages und der Tatsache, das man mit dem „Regenbogenfisch“ auch noch mehrmals im Jahr ein interessantes Heft bekommt, mehr als leicht viel.

Inzwischen habe ich aus dem Kreis der IRG-Kollegen verschiedene, weitere Arten bezogen und mein Bestand an Regenbogenfischen wächst auch durch inzwischen erfolgte, eigene Nachzuchten.